Start St. Blasius/St. Martinus St. Bartholomäus St. Marien

Zur aktuellen Situation:

 

Änderung bei den Anmeldungen zu den Werktagsgottesdiensten ! 

Die Kirche braucht für ihre Gottesdienste laut Landesgesetz nicht mehr eine Adressliste der Gottesdienstteilnehmer. Werktags kann damit eine Abgabe von Teilnehmerzettel entfallen. Allerdings bitten wir Sie darauf zu achten, dass nur Haushalte und Familien (mit einem Grad, z.B. Geschwister und Kinder) zusammen sitzen dürfen, alle anderen müssen mindestens 1,5 m Abstand wahren, d.h. 2 Plätze müssen dazwischen sein.
An Sonn- und Feiertagen bleibt es bei der üblichen Anmeldepraxis (siehe Gottesdienstordnung). Hier werden jedoch nur noch die Namen und das Verwandtschaftsverhältnis erfragt.

B. Seibel
Pastor

 

 


Liebe Mitchristen,

insgesamt war dieses Jahr bis jetzt verrückt und gleichzeitig überwältigend im Leben aller. Von der Sorge darüber, welchen Impfstoff man bekommen soll, bis hin zu Bedenken, wie man sicher in den Urlaub fährt.
Nach und nach wird die Rückkehr zu unserem „Normal“, zur Realität; Bedeutet dies jedoch, dass der Herbst 2021 eine neue Chance für die Normalität ist oder wird er wie der Herbst 2020 sein? Es gab in diesem Sommer auch diese furchtbare Flutkatastrophe, die wir so in den letzten 100 Jahren noch nie erlebt haben. Es gab auch Olympia in Tokio, bei dem wir Medaillen gewonnen und auch verloren haben.

Egal, was das Leben uns bringt, wir haben immer die Möglichkeit für einen Neuanfang. Neuanfänge passieren nicht nur nach den Ferien, nach dem Urlaub. Sie können bei einem Umzug in eine neue Stadt, einem neuen Job, der Geburt eines Kindes, einer neuen Schule oder einem anderen Lebensereignis auftreten.
Als gläubige Christen haben wir die Zuversicht, dass Gott den Menschen, seinen geliebten Geschöpfen, einen Neuanfang, eine weitere Chance für Großes bietet. Erinnern wir uns: Noah, Abraham, Jakob, Paulus… Sie alle haben nicht mehr zurückgeschaut und haben neu angefangen.
Die Bibel ist voll von Geschichten, wo Gott die Unterdrückten befreit, Jesus neuen Mut zuspricht und heilt und der Heilige Geist mit neuem Leben erfüllt. So tut es gut, zu wissen, dass wir Neuanfänge nicht alleine angehen müssen, sondern Gott treu und fest an unserer Seite steht. Wie heißt es so schön bei Jesaja:

„Mögen auch die Berge weichen und die Hügel wanken - meine Huld wird nicht von dir weichen und der Bund meines Friedens nicht wanken, spricht der HERR, der Erbarmen hat mit dir.“ (Jes 54,10)

Beginnen wir also unseren Neuanfang mit Gott.
Ich wünsche Ihnen allen alles Gute.

Ihr Kaplan
L. Stanley


 

Sterbeämter im Rahmen der Beisetzung

Nach Sterbeämter im Rahmen der Beisetzung wird immer wieder einmal angefragt. Da ich dies auch für sinnvoll halte, aber der große Rahmen wie vor der Pandemie noch nicht möglich ist, biete ich ein Sterbeamt mit der Familie bis 35 Personen (Obersalbach: 25 Personen) an, so dass kein Empfangsdienst gestellt werden muss und die Abstandsregeln ohne größere Probleme eingehalten werden können. Die Familie muss einen Tag zuvor eine Liste mit den Namen der Teilnehmenden (bis 35/bzw. 25 Pers.) im Pfarramt abgeben. Die Einhaltung der Abstände obliegt der Familie bzw. den Teilnehmenden selbst. Die Plätze sind markiert. Dieses Ster-beamt wird nicht veröffentlich. Wer ein „öffentliches“ Sterbeamt bevorzugt, kann dieses wie bereits jetzt an den Wochenenden lesen lassen, so dass das Schutzkonzept des Bistums gewährleistet ist.
Ich hoffe damit, den Familien entgegenzukommen, die für Ihre Angehörigen im Rahmen der Beisetzung ein Sterbeamt wünschen.
Ihr Pastor
Bernd Seibel


 


 

Gründung des Pastoralen Raumes 2023

Wie Sie vielleicht aus der Presse bereits erfahren haben, wird der Pastorale Raum Saarlouis erst am 01.01.2023 gegründet. Dieser Pastorale Raum wird den Pfarreien übergeordnet sein.
Die Räte haben sich in den letzten Wochen für die Fusion der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen zu einer Pfarrei erst in den nächsten vier Jahren entschieden, spätestens bis 2025 (wie vom Bischof vorgegeben). Deshalb bitte ich Sie Ehrenamtliche bei der Wahl der Räte zu unterstützen. Diese werden auch irgendwann den Fusionsprozess einleiten.